Wie messe ich meinen Blutdruck richtig?

Wie messe ich meinen Blutdruck richtig?

Überprüft durch
Das medizinische Expertenteam von Mio Health

Die Blutdruckmessung erfordert Ruhe. Ansonsten sind die ermittelten Blutdruckwerte schnell zu hoch. Nicht ohne Grund liegt die Messgrenze in der Arztpraxis etwas höher – die Patient:innen sind oft aufgeregt. In diesem Artikel lernst du, was bei der Blutdruckmessung zu beachten ist und worauf es beim Einsatz von Blutdruckmessgeräten ankommt.

Wann sollte der Blutdruck gemessen werden?
Zu Beginn einer Messperiode, wenn du also feststellen willst, ob du einen erhöhten Blutdruck hast oder zu Beginn einer neuen Behandlung, empfiehlt es sich, 2 Mal am Tag zu messen: morgens (vor der Einnahme der Tabletten) und abends. Wenn deine morgendlichen Werte vor der Tabletteneinnahme regelmäßig erhöht sind, besteht der Verdacht, dass die Medikation nicht lange genug wirkt. Besprich dies am besten mit deiner Ärztin oder deinem Arzt. Die Ergebnisse solltest du mit einer App oder einem Blutdruckpass festhalten, sofern das Gerät diese nicht automatisch speichert. Neben Zeitpunkt, Blutdruck und Puls solltest du dir am besten auch eine Notiz machen, wenn du vorher z. B. Sport gemacht hast.

Sobald du einen Überblick über deine Blutdruckwerte hast, reichen gelegentliche Messungen aus: Wenn dein Blutdruck normal ist, kontrolliere ihn alle sechs Monate; wenn er unter der Behandlung gut eingestellt ist, genügen ein bis zwei morgendliche Messungen pro Woche.

Wo sollte ich den Blutdruck messen?
Prinzipiell können Blutdruckgeräte den Blutdruck am Oberarm oder am Handgelenk messen. Die Europäische Hochdruckgesellschaft empfiehlt die Messung am Oberarm.

Für die Messung am Oberarm gilt:

  • Der untere Rand der Manschette liegt 1 bis 2 cm über der Ellenbeuge am unbekleideten Oberarm.
  • Die Manschette wird angezogen und sitzt wie ein elastischer Strumpf.
  • Der Arm ist locker, die Muskeln sind entspannt.
  • Am besten ist es, den Unterarm bequem auf eine Unterlage aufzulegen.

    Für die Messung am Handgelenk gilt:
  • Der untere Rand der Manschette grenzt an die Handfläche.
  • Die Manschette wird straff angezogen.
  • Das Gerät wird in die Höhe des Herzens (Hand in der Achselhöhle) gehoben.
  • Während der Messung dürfen weder die Hand noch die Finger bewegt werden.
  • Das Handgelenk sollte locker gestreckt sein, also nicht abwinkeln!
  • Ob das Gerät zur Innenseite, zur Daumenseite oder zum Rücken des Unterarmes schaut, hängt vom Gerätetyp und dem entsprechenden Hinweis ab.

Blutdruck messen: Welche Werte sind normal?

Mediziner:innen sprechen von Bluthochdruck, wenn mehrere Oberarmmessungen in der Praxis an unterschiedlichen Tagen Werte von 140 bis 90 mmHg oder höher aufzeigen. Bei Selbstmessungen zu Hause liegt die Grenze bei 135 bis 85 mmHg. Da Patient:innen in der Arztpraxis häufig etwas aufgeregt sind, sind die Blutdruckwerte dort höher als zu Hause.

Unterscheiden sich die in der Arztpraxis und zu Hause gemessenen Werte deutlich, empfehlen Ärztinnen und Ärzte eine 24-Stunden-Langzeit-Blutdruckmessung. So kann der Blutdruck auch im Schlaf erfasst werden, womit sich die Folgen eines Schlafapnoe-Syndroms leichter erkennen lassen. Der Blutdruck sinkt normalerweise im Schlaf ab, damit sich dein Körper und die Blutgefäße entspannen können. Falls der Blutdruck nachts nicht absinkt, sollten die Ursachen ärztlich geklärt werden. Zudem senkt die 24-Stunden-Blutdruckmessung das Risiko, dass aufgrund erhöhter Werte in der Arztpraxis eine “falsche” Kombination oder Dosierung der Medikamente verordnet wird.

Was du vermeiden solltest:

Wenn du einen besonders hohen Druck misst, solltest du nicht in Panik geraten. Angst erhöht den Blutdruck weiter. Falls du deine Blutdruckmittel vergessen hast einzunehmen, solltest du die zuletzt ausgelassene Medikation nehmen. Wenn der Blutdruck sehr tief ist, sollte die Medikation nicht ausgelassen werden. Wenn die selbst gemessenen Werte häufiger zu hoch oder zu niedrig, solltest du deine Ärztin oder deinen Arzt kontaktieren.

Kaffee oder schwarzer Tee haben eine anregende Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System und lassen den Blutdruck steigen, daher solltest du diese vor der Messung vermeiden. Dazu zählt auch Alkohol und Tabakkonsum. Am besten misst du deinen Blutdruck vor der Medikamenteneinnahme. Ein guter Zeitpunkt für die Messung ist der Morgen.

Checkliste zum Blutdruck messen

  • Die Blutdruckmessung sollte in Ruhe erfolgen. Setze dich hin und warte 5 Minuten, bevor du mit der Messung beginnst.
  • Kleidung am Oberarm sollte entfernt werden, um einen Blutstau zu verhindern.
  • Die Füße sollten flach auf dem Boden stehen.
  • Für ältere Menschen empfehlen sich gelegentliche Messungen im Stehen, besonders wenn beim Aufstehen Schwindelzustände oder Fallneigung bestehen.
  • Die Manschette bzw. das Messgerät muss sich bei der Messung auf Herzhöhe befinden. Bei Messgeräten für das Handgelenk wird der Arm dafür entsprechend angewinkelt.
  • Um zuverlässige Blutdruckwerte zu erhalten, ist es sinnvoll, mehrfach zu messen, und zwar jeweils im Abstand von ein bis zwei Minuten.
  • Damit die Werte vergleichbar sind, miss am besten immer zur selben Tageszeit.
  • Führe ein analoges oder digitales Blutdrucktagebuch. So hast du immer einen guten Überblick und kannst es mit zu deinem Arztbesuch nehmen.

Du möchtest dabei sein?

Prüfe jetzt, ob Mio Health zu dir passt! Sei einer der Ersten und du erhältst den vollen Zugriff auf Mio Health komplett kostenlos.

Jetzt testen!